Wir verwenden nach Ihrer Einwilligung Cookies zur Analyse der Seitennutzung – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Historie

2019

Umsetzung der neuen Digitalen Schnittstelle der Finanzverwaltung für 2020.

Vorbereitung zum Anschluss der zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung ab 2020.

Ausrüstung der Goldline / Canvero - Franchise-Shops mit LaCash-Kassensystemen.

 

2018

Anbindung der Technischen Sicherheitseinrichtung TIM-Card der Bundesdruckerei

Teilnahme am DFKA-Feldtest INSIKA/Taxonomie der führenden Kassenhersteller in Zusammenarbeit mit DATEV, Audicon und den deutschen Finanzbehörden.

Partnerschaft mit der Audicon GmbH, dem Lieferanten der Finanzverwaltung.

Kassenarchiv Online: Revisionssichere Speicherung von Kassendaten und zugehöriger Dokumente für die gesamte Dauer der 10-jährigen Aufbewahrungsfristen.

Ausrüstung der Wajos-Franchisebetriebe mit LaCash-Kassensystemen.

8.500 LaCash-Installationen.

 

2017

Aktuelle Zertifizierung nach GOBD durch unabhängige Wirtschaftsprüfer.

LaCash übernimmt den Landesvorsitz Hamburg und Schleswig-Holstein im DFKA, dem Deutschen Fachverband für Kassen- und Abrechnungssysteme.

Manipulationsschutz durch AES-Verschlüsselung.

7.500 LaCash-Installationen.

 

2016

Weiter auf Wachstumskurs: Umwandlung des Einzelunternehmens in die LaCash GmbH & Co. KG.

Einbindung digitaler Signatureinheiten zur Umsetzung der Registrierkassen-Sicherheitsverordnung (RKSV) in Österreich). Partnerschaft mit dem führenden österreichischen Anbieter A-Trust.

Mehr als 6.500 LaCash-Installationen.

 

2015

Mit der LaCash-Cloud haben Filialisten von überall Zugriff auf die Daten Ihrer Filialen. Sie können den Service mieten oder den Server im eigenen Haus betreiben.

 

2014

Mehr als 5.000 Kunden nutzen LaCash - vom Einzelunternehmen bis zum bundesweiten Filialisten.

 

2013

LaCash wird zertifiziert nach IDW PS 880, IDW RS FAIT 1, GoBS und GDPdU.

 

2012

Die neue LaCash Filial-Lösung ist verfügbar. Damit greifen bundesweit alle Ihre Filialen online auf den gleichen Kundenstamm zu. Filialübergreifende Kundenkarten- und Bonussystem sind auch für KMU leicht realisierbar.

 

2011

Die Mr. Sub - Kette stattet Ihre Sandwich-Restaurants mit der LaCash-Schnellgastronomie Franchise-Lösung aus.

 

2010

Die Hauswaren-Kontor Franchise Märkte werden mit LaCash ausgerüstet.

3.500 LaCash-Installationen sind erreicht.

 

2009

Die einsAmobile GmbH rüstet Ihre Shops mit LaCash-Mobilfunk aus.

Die Studioline-Kette verdoppelt Ihre Shop-Zahl mit LaCash.

Mittlerweile gibt es weltweit mehr als 3.000 LaCash-Installationen.

 

2008

Im neuen Show-Room in der Hamburger Hafencity kann LaCash auf unterschiedlichen Kassensystemen und in verschiedensten Anwendungsszenarien präsentiert werden.

Mit der Gewinnung zweier neuer Franchise-Ketten baut LaCash seine Position als Franchise-Lösung weiter aus. Als Hersteller sind für Diesselhorst Software auch größere Software-Anpassungen kein Problem.

 

2007

LaCash wird offizielle Schulungssoftware in den Schulungscentern der DEKRA Akademie.

 

2006

Die TÜV-Süd-Gruppe entscheidet sich bei der Neuausrüstung Ihrer Service-Shops für LaCash.

Bezug der neuen repräsentativen Geschäftsräume in der Hamburger Hafencity.

 

2005

ÖGER TOURS entscheidet sich für KIMSY zur Verwaltung der neuen Kundenkarte “Ö-Card”

Zusammenarbeit mit der FormMed HealtCare AG zur Vermarktung der LaCash-FormMed-Edition an mehr als hundert angeschlossene Ärzte und Beratungsinstitute.

Implementation eines Treuepunkte-Bonussystems für über 40.000 Kunden der Marlies Möller Holding GmbH.

 

2004

Die R&C Clearing GmbH mit 80 Franchise-Märkten entscheidet sich für den bundesweiten Einsatz von LaCash-Einzelhandel.

Zusammenarbeit mit Drillisch-Alphatel und VeriVox zur Handy-Aufladung direkt aus der LaCash-Kassensoftware.

Diesselhorst Software & Consulting wird mit seiner Kassensoftware von EPSON als offizieller Epson Solution Partner zertifiziert.

 

2003

Die KWA, ein führender Betreiber von Senioren-Residenzen, setzt die Diesselhorst-Kassensoftware bundesweit in allen Ihren Häusern ein. Zum Einsatz kommen LaCash-Einzelhandel in den Kiosk- und Rezeptionsbereichen sowie LaCash-Gastronomie in den Cafes und Restaurants der Gruppe. Insgesamt werden über 40 Systeme installiert.

Die mein Fotostudio GmbH beginnt mit der Umstellung der Fotostudios auf die LaCash-Kassensoftware.

 

2002

Entwicklung einer Unternehmenssoftware für die Marlies Möller Holding GmbH mit Kundeninformationssystem, Salonmanagement, Warenwirtschaft und Zahlungsverkehrsabwicklung.

 

2001

Vorstellung der Kassensoftware-Branchenlösungen für Mobilfunkhandel und Schuh-/Textilhandel.

Die KEV Klinikmanagement setzt die Diesselhorst-Kassensoftware in den Kliniken der Gruppe ein.

 

2000

Vorstellung der Diesselhorst-Kassensoftware-Lösungen für Einzelhandel und Gastronomie.

Consulting und Entwicklung eines Kundenkarten-Konzeptes für die EDEKA-Bonuskarte im Auftrag der cards direkt GmbH.

Entwicklung einer Abrechnungssoftware zur Offline-Verarbeitung von Kreditkartenzahlungen. Zulassung der Software bei der Gesellschaft für Zahlungssysteme (GZS). Einsatz bei der Marlies Möller Holding GmbH, die darüber ihren gesamten Kreditkartenzahlungsverkehr aus allen Filialen zentral abrechnet.

 

1999

Entwicklung eines Datenbanksystems für die Konsumgenossenschaft Dortmund-Kassel eG zur Verwaltung von über 500.000 Mitgliedsdaten.

Entwicklung einer Spezialsoftware zum Rücklastschriften-Management für die genossenschaftliche Zentralbank (GZB). Diese verarbeitet damit den gesamten Zahlungsverkehr aus Rücklastschriften für alle deutschen Stinnes-Baumärkte.

Entwicklung einer Kundenkarten-Software für die Verwaltung des Conrad Electronic MB-Clubs.

 

1998

Unternehmensgründung DIESSELHORST SOFTWARE& CONSULTING